Gemeinsam stark und mit Sicherheit selbstständig – Mein Monatsrückblick auf den Februar 2019

Mrz 02
Monatsrückblick Februar selbstständig sein

Februar. Der kürzeste Monat des Jahres und dennoch ein sehr erfolgreicher und vor allen Dingen erkenntnisreicher Monat für mich.

Ich habe viel getestet, gelernt, gegeben und zurückbekommen. Ich habe meine Positionierung weiter hinterfragt und komme mir selbst dadurch immer näher.

Ja, Selbstständigkeit ist ein Prozess. Wenn du Stillstand ebenso wenig magst wie ich und Lust darauf hast, dich stets weiterzuentwickeln; wenn du deine Leidenschaften und Kompetenzen in all ihren Facetten leben und nutzen möchtest, um anderen damit zu helfen und damit Geld zu verdienen, dann ist die Selbstständigkeit definitiv etwas für dich. Es ist wundervoll!

In diesem Beitrag möchte ich dir einen Rückblick auf meinen Februar 2019 geben. Ein Monat voller Reflexionen und Erkenntnissen.

monatsrückblick selbstständig sein im februar 2019

Wenn Arbeit wirklich Spaß macht

1

Ich muss gestehen, dass ich in den letzten Wochen immer mal Kund*innen betreut habe und keine wirkliche Freude an der Zusammenarbeit empfand.

"Das gehört dazu." sagt mein Papa oft. "Es gibt immer Höhen und Tiefen." Und ja, das mag stimmen. Aber wenn ich morgens aufwache und schon keine Lust habe auf die Aufgaben, die auf mich warten, dann hätte ich mich auch nicht selbstständig machen müssen.

Ich habe also im Februar sehr stark meine Positionierung hinterfragt. Was genau macht mir Spaß? Was genau nimmt mir aktuell die Lust? Warum freue ich mich auf einige Tätigkeiten mehr als auf die anderen?

Als ich die ersten Erkenntnisse hatte, habe ich angefangen, neue Leistungsschwerpunkte zu testen. Ich habe kostenfreie Strategiegespräche angeboten und durchgeführt und eine Menge gelernt. 

Bei einigen Teilnehmer*innen hatte ich sofort ein super gutes Gefühl, bei anderen wollte ich am Ende des Gesprächs kein Angebot unterbreiten. 

Diese Erkenntnisse habe ich wieder hinterfragt. Gemeinsamkeiten abgeleitet. Themen und Inhalte identifiziert, die wirklich Spaß machen. 

Mein Ergebnis? Ich habe insgesamt 3 neue Kund*innen gewonnen, die ich nun 6 Wochen lang begleite. Ich unterstütze sie bei der (Neu-)Konzeption der Selbstständigkeit. Ich erarbeite Angebote und Leistungen, die zum Umsatzziel und zur Vision der Kund*innen passen. Ich entwickle Strategien, um online zielgerichtet sichtbar zu werden. Und mit all diesen Dingen gebe ich meinen Kund*innen genau das Gefühl von Sicherheit, was sie für ihre erfolgreiche Selbstständigkeit suchen.

Ich freue mich sehr auf die kommenden 6 Wochen!

Mit Sicherheit & Freude selbstständig! Lass uns dein Geschäftsmodell optimieren, damit Sichtbarkeit, Angebote & Umsatzziel zusammenpassen und dir Energie geben!

Was will ich dir damit sagen? Natürlich gibt es Höhen und Tiefen, aber es ist wichtig, dies als Chance zu erkennen um sich neu zu hinterfragen.

Identifiziere die Dinge, die dir Energie rauben und finde Alternativen!

Selbstständigkeit ist dafür da, genau das zu tun, was dich in den Flow bringt, was dich bestärkt und dir ein sicheres Gefühl gibt, deine Ziele zu erreichen.

Du darfst deine Leistungen jederzeit neu justieren und ausrichten! Ist das nicht großartig?

Wenn man gemeinsam schneller weiter kommt

2

"Als Selbstständige wirst du selbst und ständig arbeiten und überhaupt, wie willst du dich denn durchsetzen? Es gibt so viele Andere, die das Gleiche machen wie du." Ja, auch das wurde mir oft gesagt.

Dass ich nicht selbst und ständig arbeiten wollte, war mir von Anfang an klar. Aber das mit der Vergleichbarkeit und dem Konkurrenz-denken, das war schon nicht so leicht für mich.

Doch dann begann ich, mich mit einer anderen Selbstständigen regelmäßig zu treffen. Wir tauschten uns aus, gaben uns Tipps und setzten uns gegenseitig Ziele, die wir bis zum nächsten Treffen erreichen wollten.

Ich durfte dadurch lernen, dass man gemeinsam viel schneller vorwärts kommt als allein. 

Wenn ich ein Problem habe, dann kann ich stundenlang googlen und YouTube-Videos schauen, Blogs lesen oder Bücher durchsuchen. Das kostet mich unheimlich viel Zeit und noch nicht mal die Gewissheit, dass das Erlernte dann auch funktioniert.

Wenn ich mich mit Gleichgesinnten austausche, dann habe ich schneller Tipps aus deren Erfahrungen und spare dadurch Zeit. Außerdem weiß ich, dass die Lösung funktioniert, weil sie meistens auf Erfahrungen beruht.

Seit Februar habe ich nun zwei weitere Selbstständige, mit denen ich mich wöchentlich austausche. Eine davon ist sogar ziemlich nah an meiner eigenen Expertise dran. Konkurrenz? Nein! Wir beide sind zwei völlig eigene Individuen, mit eigenen Erfahrungen, Werten und Arbeitsweisen. Aber wir können uns gegenseitig helfen und uns thematisch sogar unterstützen und vorwärts bringen. Das ist unglaublich wertvoll!

Bist du Teil einer Mastermind-Gruppe oder hast du mindestens einen Partner oder einen Buddy, mit dem du dich regelmäßig austauschst? Wenn du selbstständig bist oder dich selbstständig machen möchtest, dann empfehle ich dir, dich recht bald nach einem Netzwerk oder Gleichgesinnten umzuschauen. Inspiriert euch gegenseitig, helft euch und wachst gemeinsam!

Genau das ist auch mein Ziel für meinen Mitgliederbereich der "Businessartisten". Dort gebe ich monatlich neue Online-Trainings zu Online-Marketing-Themen und wöchentlichen Support zu Technik, Strategie und Inhalt. Damit ich auch dort den Austausch untereinander viel besser gestalten und fördern kann, gibt es nun seit Februar eine geschlossene Facebook-Gruppe, in der sich die Mitglieder gegenseitig unterstützen können.

Achja, wir haben übrigens heute zum Kino-Familiennachmittag "Unsere Erde 2" geguckt. Eine schöne Doku über unsere Welt. Darin wurde eine Redewendung aus Afrika zitiert:

"Wenn du schnell vorwärts kommen willst, geh allein. Wenn du weit kommen willst, geh mit den Anderen."

Wie passend!

Wenn die Selbstständigkeit Sicherheit bietet

3

Und noch eine Erkenntnis hatte ich im Februar. Es ist ein großes Privileg selbstständig zu sein. Ich kann mich flexibel einerseits meinen Stärken und andererseits dem Markt anpassen.

Ich bin mehr oder weniger gezwungen, mich selbst um meine Altersvorsorge zu kümmern. Dadurch beschäftige ich mich automatisch mit Themen wie Vermögensbildung, Investments, Konsum und automatisiertem Einkommen.

Und dafür bin ich sehr dankbar!

Innerhalb der letzten vier Monate wurde in meinem Umfeld ein Unternehmen geschlossen, ein anderes hat sich sehr stark verkleinert und ein anderes steht kurz vor der Schließung.

Meine Freund*innen und Bekannten hatten "plötzlich" keinen Job mehr. Und nun mussten sie sich neu orientieren, Bewerbungen schreiben, bangen, Unsicherheiten aushalten, Bewerbungsgespräche führen, mit Absagen klar kommen, sich weiter bewerben und dann dankbar neue Jobs annehmen. Jetzt sind sie neu in Probezeit und haben schon wieder Sorge und Angst, ob das alles gut geht oder ob sie bald wieder auf Jobsuche sind.

"Aber ein Job ist sicherer als die Selbstständigkeit." Ha! Ist das wirklich so? Wenn du dich nicht nebenbei mit Themen beschäftigst, wie Vermögensbildung und Altersvorsorge, dann sage ich mittlerweile: "Nein, ist er nicht."

In einer Selbstständigkeit kannst du dich jederzeit neu erfinden. Du kannst deine Preise selbst bestimmen, dir deine Kund*innen aussuchen, dir Geschäftsmodelle aufbauen, die deinen Zeitaufwand vom Geldeingang entkoppeln und hast dadurch jederzeit mehr Sicherheit.

In meinen Strategiegesprächen im Februar gab es drei Hauptthemen meiner Klient*innen: Finanzielle Sicherheit, Strategie und Struktur.

Ich bin der Meinung, dass Angst dich nicht davon abhalten darf, dich selbstständig zu machen. Des Weiteren ist es gefährlich, sich in einem Job automatisch völlig sicher zu fühlen.

Jetzt sitze ich an einem Minikurs, damit du dir einen Worst Case Survival Plan erstellen kannst. Denn mit den richtigen Strategien und Wegen im Hinterkopf, kannst du dich mit Sicherheit freier selbstständig machen. Dann musst dir nicht einen neuen Job suchen und jeden Morgen Angst haben, dass das Unternehmen vielleicht geschlossen wird.

Du kannst dich direkt hier dafür auf die Warteliste setzen lassen:

Minikurs: Erstelle deinen Worst Case Survival Plan und sei mit Sicherheit freier selbstständig!

Melde dich kostenfrei an:

Ausblick: Was bringt der März für meine Familie und meine Selbstständigkeit?

Im März ist der schönste Tag des Jahres: FRÜHLINGSANFANG!

Ich habe folgende Pläne:

  1. Ich möchte einen kostenfreien Frühjahrsputz für deine Selbstständigkeit durchführen (Link folgt).
  2. Ich möchte mein 6-Wochen-Programm erfolgreich durchführen.
  3. Wir wollen unseren Osterurlaub buchen. Es soll nach Malta gehen. Any Tipps für Malta mit Kids? ☀

Was waren eure Februar-Erkenntnisse?

🍀 Marlis

(1) comment

Add Your Reply