Einnahmenreport Januar 2019

Feb 04
einnahmenreport januar 2019 (1)

Soll ich einen Einnahmenreport schreiben oder nicht? Ich habe sehr lange darüber nachgedacht. Klar, lese ich das selbst gern auf anderen Blogs. Ich finde es motivierend zu sehen, was alles möglich ist. Aber ich selbst stehe ja mit dem "passiven Einkommen" noch ziemlich am Anfang. Passiv, haha. Immer wieder, wenn ich irgendwo "passives Einkommen" lese, muss ich schmunzeln. Einkommen ist nie passiv, wenn es mehr werden soll.

  • Du musst kontrollieren, ob alles noch passt.
  • Du musst evtl. Anzeigen schalten und kontrollieren, die auf dein Produkt hinweisen.
  • Du muss überprüfen, ob Kurse sinken oder steigen.
  • Du musst optimieren, optimieren, optimieren.
  • Du musst E-Mails beantworten und dich selbst weiter informieren.

Ich habe mich nach langem hin und her nun dafür entschieden, einen kleinen Einnahmenreport für Januar 2019 zu veröffentlichen. Damit ihr seht, was auch mit wenig Mitteln möglich ist und damit ihr seht, dass sich ein Start immer lohnt!

passives einkommen selbstständig mit kind (1)

P2P Kredite

1

Ich mag P2P-Kredite. Ich kann damit Privatanlegern und Unternehmen helfen, weiterzukommen. Ich. Mit ganz wenigen Mitteln.

Im Januar habe ich durch P2P-Kredite 11,05 Euro an Zinsen verdient.

Ich investiere derzeit auf

  • Bondora* (Achtung: Keine Buy-Back Garantie! 5 Euro Startgeld, wenn ihr euch über diesen Link anmeldet.)
  • Viventor*
  • Mintos* (0,75% deiner ersten Einlage werden dir von Mintos erstattet, wenn du diesen Link zur Anmeldung verwendest.)
  • PeerBerry
  • Robocash
  • Estateguru*

Ich habe einige der P2P-Anbieter bereits auf einer anderen Seite vorgestellt, werde aber bald noch einen detaillierteren Artikel darüber schreiben.

Affiliate Einnahmen

2

Ich verwende auf all meinen Blogs Affiliate-Links, um meine Leser*innen auf wertvolle, weiterführende Inhalte zu leiten und dadurch auch etwas Geld zu verdienen. Ich verlinke dabei aber auch immer auch zu Seiten ohne Affiliate-Möglichkeiten, wenn ich den Inhalt einfach wichtig für dich finde.

Im Januar habe ich ca. 14 Euro durch Affiliate-Links verdient.

Ich nutze neben einzelnen Affiliate-Kontakten auch Affiliate-Plattformen, z.B.:

Google AdSense

3

Hm, diese Sparte fällt nächsten Monat vielleicht schon weg. Ich selbst finde Google Werbeanzeigen auf Websites und Blogs echt nervig. Ich habe Google AdSense auch nur noch auf wenigen Blogs eingebunden und zusätzlich sehr eingeschränkt in der Menge.

Ich habe im Januar durch Google AdSense 2,07 Euro verdient.

Digitale Produkte

4

Diese Kategorie ist die interessanteste. Im Vergleich zu Google AdSense oder Affiliate-Links verdient man nicht nur anteilig am Verkauf von Produkten. Bei eigenen Produkten kannst du den Preis selbst bestimmen und bist dadurch natürlich viel freier in der Bewerbung und auch im Verdienst.

Ich habe im Januar 1.017 Euro Umsatz (nach Abzug der Werbekosten) durch digitale Produkte gemacht.

Dividenden

5

Wir haben unser Depot erst im November 2018 eröffnet und schieben da monatlich nicht wirklich viel rein. Aber immerhin ist ein Anfang gemacht! 

Im Januar gab es 1.15 Euro Dividende.

Ach und natürlich gab es auch die 2 Euro Kontogutschrift von comdirect, die allen Neukunden in den ersten 24 Monaten monatlich gezahlt werden*.

Fazit

Im Januar habe ich ca. 1.047 Euro "passives" Einkommen erwirtschaftet. Passiv? Naja... Wirklich passiv läuft derzeit tatsächlich nur Kindle Direct Publishing (in den digitalen Produkten enthalten) und Google AdSense. Alle anderen Dinge erfordern schon die ein oder andere Aufmerksamkeit von mir...

Wie viele Einkommensquellen habt ihr?

🍀 Marlis

  • Marlis sagt:

    Hallo Eduard, vielen Dank für deinen Kommentar! Ich habe auch eine kleinere Immobilie (ich werde das im nächsten Report mit berücksichtigen), aber ich stimme dir zu. Rentable Immobilien zu finden ist derzeit nicht einfach. Da sind Investitionen in Immobilieninvestments, wie estateguru, exporo und Co. sicherlich eine gute Alternative. Ich gebe selbst Coachings und Beratung im Bereich „digitale Produkte“. Wenn du Lust hast, da tiefer einzusteigen, dann melde dich gern per E-Mail oder buche dir ein Strategiegespräch: http://www.bit.ly/strategiegespraech-mit-marlis.

  • Marlis sagt:

    Hallo Hardy, danke für dein Feedback. Das Wort „passiv“ ist ja in den meisten Fällen eher eine Marketingbeschreibung. Irgendwie gehört immer auch dazu, sämtliche Einkommensquellen zu überwachen und auch zu optimieren. Tauschst du bei allen 8 Einkommensquellen Zeit gegen Geld?

  • Hardy sagt:

    Ich habe 8 Einkommensquellen, leider nur 2 passive.

  • Eduard sagt:

    Hallo Marlis, vielen Dank für deinen ehrlichen Beitrag zum Thema passives Einkommen. Ich habe auch mit Dividenden und P2P gute Erfahrungen gemacht. Auch aus einer vermieteten Immobilie kommt schon etwas Cashflow. Allerdings sind aktuell rentable Immobilien nicht gerade einfach zu finden. Hast du noch mehr Tipps zum Thema digitale Produkte?
    Viele liebe Grüße, Eduard

  • Marlis sagt:

    Vielen Dank, Micha!

  • Micha sagt:

    Ein echt authentischer und ehrlicher Beitrag.

  • >